Wir hören zu. Und haben Ideen.
Webdesign. Print. Fotografie.
Reinhard Mohr deckt bei uns seit Jahren das gesamte Spektrum ab: Von digital gedruckten Visitenkarten bis zur funktionalen Homepage – super!
Stephan Rupp, enUMtec GmbH, München
3.09.2018

Wie bekomme ich 27 Links von Google auf meine Website?


Kategorie: SEO-Tipps • Erstellt von: Reinhard

Link-Building der besonderen Art – wie habe ich es geschafft, dass Google selber 27 Links auf meine Website legt?

Screenshot der Links von Google auf meine SEO-Website
Linkbuilding der besonderen Art – 27x hat Google selber meine Seiten verlinkt!

LINK-BUILDING ist eines der Zauberworte der Suchmaschinenoptimierung. Kurz gesagt geht es darum, von anderen Websites möglichst viele Links auf die eigenen Seiten zu bekommen. Denn Links sind nichts anderes als Empfehlungen eines anderen Webseiten-Betreibers für meine eigene.

Warum sollte mich Google 27mal empfehlen?

Ich glaube zwar allgemein nicht an Zauberworte und Hexensprüche bei der SEO – aber zauberhaft ist es schon, wenn man von Google selber gleich 27 Links erhält (siehe den obenstehenden Screenshot aus meiner Google Search Console).

  • Wenn aber ein Link eine Empfehlung ist …
  • … warum sollte Google 27 Empfehlungen für mich aussprechen?

Ganz selbstverständlich ist das natürlich nicht – ein bisschen was muss man schon dafür tun. Aber man muss weder zaubern, noch hexen, noch Geld dafür bezahlen (Das sollten Sie nie tun! Google bestraft bezahlte Links!). Sondern Google will eigentlich nur, dass man selber für sein eigenes Geschäft ein paar Zeilen Werbung schreibt. Die Werbefläche dafür stellt Google auch noch kostenlos zur Verfügung: Mit dem Google Business Account, den der Suchmaschinengigant jedem Inhaber eines real existierenden Geschäfts, eines wirklichen Büros oder einer echten Produktionsstätte zur Verfügung stellt – Onlineshops gehen also mangels physikalischer Existenz leer aus!

Was ist der Google Business Account?

Kurz gesagt: Der Google Business Account ist der Verwaltungsbereich für den eigenen Firmeneintrag auf Google Maps. Dieser Account verbirgt sich hinter jeder Eisdiele, jeder Pizzeria und also auch hinter jedem erfolgreichen Suchmaschinenoptimierer in München. Und in diesem Account lädt Google den Accountinhaber dazu ein, Sonderangebote zu veröffentlichen (Schokoeis diese Woche für 10 Cent …) oder Informationen zum eigenen Geschäft zu publizieren (wir bieten jetzt auch Coffee to go …). Und natürlich kann man mit diesen Google-Business-Berichten auch Informationen, Tipps und Neuigkeiten über die Suchmaschinenoptimierung verbreiten. 

Das Tolle dabei: Man kann einen Button hinzufügen, der z.B. direkt zur neuen Speisekarte führt – oder eben zum neuesten SEO-Tipp!

Schreibt man nun alle ein oder zwei Wochen einen Bericht mit Button – also eigentlich einem Link – dann baut man über kurz oder lang eine ordentliche Linksammlung auf, die von Google zum eigenen Unternehmen führt. Und diese Linksammlung kann man dann auch wieder als „27 Links von Google zu Ihrer Website“ in der Google Search Console bewundern! Siehe Screenshot oben! Tolle Sache!

Warum bietet Google diese Möglichkeit?

Google macht das nicht ganz uneigennützig: Je mehr Informationen über Google Maps angeboten werden, desto mehr wird Maps selber genutzt. Und desto mehr Möglichkeiten bieten sich der Suchmaschine, bezahlte Anzeigen zu platzieren!

Wenn Sie noch mehr rund ums Thema Suchmaschinenoptimierung erfahren wollen – schauen Sie doch mal auf meiner SEO-Spezialseite vorbei!

Oder schreiben Sie mir eine E-Mail: seo@reinhardmohr.de. Und noch schneller: Rufen Sie einfach an unter 089 / 89220712.

Ich freue mich, von Ihnen zu hören!


Zur SEO-Spezialseite